Sommerturnier 2017

Herzlichen Dank !

 

Der Reitverein Legelshurst bedankt sich bei allen Helfern die dazu beigetragen haben, dass das Turnier am vergangenen Wochenende zu einer erfolgreichen Veranstaltung wurde.

 

Eure Leistung und Euer Mitwirken haben einen großen Anteil dazu beigetragen.

 

Ihr seid großartig!

 

Euer RVL

Herzlichen Dank auch an unsere Sponsoren

Willkommen zurück, Legelshurst!

 

Nach einjähriger Turnierpause feiert das beliebte Springturnier Comeback.

Text: Ann-Kathrin Brodbeck

 

Im vergangenen Jahr wurde das Turnier in Legelshurst abgesagt. Das kam für viele überraschend, erfreute sich die Veranstaltung im Ortenaukreis doch größter Beliebtheit. Das Turnier-Team sei müde gewesen, erschöpft und hat eine Pause gebraucht. Doch eins war dem 540 Mitglieder starken Verein schnell klar gewesen: Im nächsten Jahr sollte es wieder rundgehen auf dem großen Rasenplatz. Um dies zu stemmen, wurde eine neue Arbeitsgruppe gegründet, mit erfahrenen Routiniers, die die Veranstaltung schon lange begleiten, aber auch mit neuen Gesichtern und vielen neuen Ideen. Natürlich war die Angst da, nicht nahtlos anschließen zu können“, gab Neu-Vorstand Markus Fuchs zu. Letztendlich hatte aber alles geklappt. Die Sponsoren, die namhaften Reiter, die Zuschauer, alle waren sie an diesem Juni-Wochenende in die kleine Gemeinde Willstätt zurückgekehrt. Viel Mühe hatte sich der Verein nah der französischen Grenze gegeben. Am Samstagabend wurde ein Rahmenprogramm veranstaltet mit verschiedensten Schaunummern. Das Barrierenspringen, bei dem der international für Kolumbien startende Willinton Moreno Camacho mit Cornet’s Adel über 1,80 m zum Sieg flog, war nur eines der Highlights. Nach diesem erfolgreichen Comeback kann man gespannt sein, was das Team im nächsten Jahr auf die Beine stellen wird. Die Ausschreibung soll flexibler werden, das Turnier sich weiterentwickeln. Vorstand Markus Fuchs resümierte zufrieden: „Beim Planungsstart hatten wir die Auflage, das Turnier in seiner ursprünglichen Form wieder zum Leben zu erwecken. Das haben wir geschafft. Jetzt wollen wir mit dem neuen Team weiterdenken.“

 

Der große Sport ist geblieben

 

Zwei der sieben Reiter in der Siegerrunde schafften es, ihre Null aus dem Umlauf des Zwei-Sterne-Parcours des Großen Preises zu halten. Am Ende war es Christian Heim, der mit der KWPN-Stute Vallerey den Sieg nach Hause trug. Der Ausbilder vom Hofgut Mahlspüren war nur einen Wimpernschlag schneller gewesen als Sascha Braun, der Contador auf Rang zwei steuerte. Der junge Acherner wurde zudem als erfolgreichster Reiter der Großen Tour ausgezeichnet. Timo Beck musste beim Heimspiel zwei Zeitfehler hinnehmen und platzierte Ninetto an dritter Stelle. Pia Reich erhielt für ihre überzeugenden Runden auf Magnus Romeo und Cim Air den von den Richtern vergebenen Stilpreis. Im finalen S*-Springen der Mittleren Tour sorgte Sofia Köninger für eine Überraschung. Im Stechen machte sie da weiter, wo sie mit dem gekörten Fuchshengst Cliff H vom Gestüt Homberger aufgehört hatte: fehlerfrei und vor allem sehr schnell. Für ihren mutigen Ritt wurde die Schülerin aus Achern mit dem Sieg belohnt – und das bei ihrem erst zweiten Start in der schweren Klasse. Dicht auf den Fersen war ihr Pia Reich mit dem siebenjährigen Holsteiner Quantico II auf Platz zwei. Sönke Aldinger vom gastgebenden Verein beendete das Turnier als erfolgreichster Reiter der Mittleren Tour. Tags zuvor siegten in den weiteren S-Springen der Pfälzer Michael Hoffmann auf Chicago sowie Alexander Schill im Sattel von Chimney Sweep.

Quelle: Reiterjournal Ausgabe 7/2017

Christian Heim gewinnt am Sonntag vor 1000 Zuschauer in Legelshurst

 

Siegprämie vom Großen Preis geht nach Stockach!


Willstätt-Legelshurst (lux). Der Siegprämie vom Großen Preis der Gemeinde Willstätt und der Ortschaft Legelshurst geht 2017 nach Stockach. Christian Heim vom RV Hofgut Mahlspüren gewann mit „Vallerey“ die letzte Prüfung beim diesjährigen Reitturnier in Legelshurst vor Sascha Braun und „Contador“ vom RC Achern. Toller Dritter wurde Lokalmatador Timo Beck vom RFV Legelshurst im Sattel von „Ninetto“. Es war eine äußerst spannende Angelegenheit, denn Sascha Braun fehlten am Schluss nur drei Zehntelsekunden zum Sieg. Besonders geehrt wurde am Sonntagnachmittag auch Pia Reich. Sie ritt laut einer Jury den besten Stil der Reiterinnen. Ferner rückte Sascha Braun als erfolgreichster Reiter in der großen Tour noch einmal in den Mittelpunkt und wurde dafür mit dem Preis der Firma „Juwelier und Optik Thüm“ aus Kehl ausgezeichnet. Rund 1000 Zuschauer pilgerten am Sonntag bei herrlichem Wetter noch einmal ins Reiterstadion an der Straße nach Odelshofen und sie bekamen beim Finale des diesjährigen Turniers dann auch wieder tollen und spannenden Sport geboten. Die Verantwortlichen freuten sich nach der Siegerehrung über das Lob der Sportler und das sehr positive Resümee aus den Reihen der vielen Zuschauer, die trotz der Turnierpause 2016 dem Reit- und Fahrverein die Treue hielten und wieder sehr zahlreich nach Legelshurst kamen. Vorstandssprecher Heinz-Gerhard Schmidt: „Wir sind insgesamt sehr zufrieden. Trotz der kurzen Wetterkapriolen am Freitagspätnachmittag kamen wieder viele Zuschauer zu uns nach Legelshurst. Das Lob der Reiterinnen und Reiter geben mein Vorstandsteam und ich gerne an unsere Sponsoren und die vielen freiwilligen Helferinnen und Helfer weiter, die aufgrund ihres Engagements optimale Garanten für die erfolgreiche Durchführung unseres Turnieres 2017 waren.“

 

Foto: Reitverein-Vorstandssprecher Heinz-Gerhard Schmidt (links) und Ortsvorsteher Hans Fladt freuten sich mit Christian Heim über dessen Sieg beim großen Preis am Sonntag in Legelshurst

Willinton Morreno Camacho nimmt Siegprämie mit
ins Dreiländereck!


1600 Zuschauer sahen am Samstagabend das Barriere-
Springen in Legelshurst


Willstätt-Legelshurst (lux). Mit viel Beifall feierten am Samstagabend um 22.00 Uhr im Legelshurster Reiterstadion die Zuschauer Willinton Moreno Camacho als Sieger im Barrierespringen. Seit Freitag beherrschen Pferde und Reiter die Szenerie in Legelshurst und das traditionelle Turnier erfüllt nach seiner einjährigen Pause 2016 auch heuer wieder alle Erwartungen. Die vielen Besucher im Stadion an der Straße nach Odelshofen brauchten jedenfalls ihr Kommen nicht zu bereuen, denn sie erlebten sehr guten Sport. Besonders am Samstagabend beim Barrierespringen Kl. S** um den Preis der Sparkassen-Finanzgruppe herrschte bei bestem Wetter eine prächtige Stimmung. Zirka 1600 Zuschauer sorgten für eine tolle Atmosphäre und sie bekamen Spannung pur geboten, ehe sich Willinton Moreno Camacho vom RV Dreiländereck nach dem 3. Stechen mit einem Steilsprung über 1.80 Meter die Siegprämie holte. Auf Rang zwei landete Marian Müller vom RC Hofgut Albführen und besonders bejubelt wurde der dritte Platz von Sönke Aldinger, der für den RV Legelshurst reitet und in dem starken Starterfeld eine klasse Vorstellung bot. Natürlich freuten sich die Verantwortlichen, dass das Barrierespringen Kl. S**, welches sonst immer am Freitag terminiert war, bei seiner Premiere am Samstag anstatt des traditionellen Sb-Mächtigkeitsspringen ein absolutes Highlight wurde. Die Feststellung vor der Ehrenrunde von Stadionsprecher Markus Fuchs: „Wir haben eine tolle Prüfung gesehen,“ wurde jedenfalls mit großem Applaus der vielen Zuschauer bestätigt. Im Gespräch mit Ehrenmitglied und Altmeister Gerhard Fuchs resümierte ein zu Recht stolzer Vorstandsprecher Heinz-Gerhard Schmidt: „Ein bislang tolles Turnier. Wir können sehr zufrieden sein.“ „Prima habt Ihr das bisher wieder gemacht,“ lobte Hans-Dieter (Hansi) Dreher beim Vorbeigehen am Samstag kurz nach 23.00 Uhr. Der Weltcupsieger und Nationenreiter zur Kehler Zeitung: „Ich war drei Jahre wegen Terminüberschreitungen mit großen Turnieren im In- und Ausland jetzt nicht mehr hier und ich muss gestehen, dass ich diese tolle Atmosphäre bei meinen Freunden in Legelshurst vermisst habe.“ Dieses Lob gab Vorstandsprecher Heinz-Gerhard Schmidt gerne an alle freiwilligen Helferinnen und Helfer weiter. Schmidt: „Die Stimmung ist prima. Alles hat geklappt. Egal ob in der Meldestelle, im Parcoursdienst, den Stallungen oder in den Wirtschaftsbereichen.“

 

Foto: Willinton Moreno Camacho holte sich die Siegprämie um den Preis der Sparkassen-Finanzgruppe beim Barrierespringen Kl. S** am Samstagabend. Ihm gratulierten von links: Jutta Grandjean, Joachim Parthon, Hartmut Stephan, alle von der Sparkassen-Finanzgruppe, Reitverein-Vorstandssprecher Heinz-Gerhard Schmidt, sowie Martina Schubert und Marina Heimbichler vom Sparkassen-Servicecenter in Legelshurst

Viele Helfer haben wieder kräftig mit angepackt!


Heute um 11.00 Uhr ertönt die erste Starter-Glocke beim Legelshurster Springturnier.


Willstätt-Legelshurst (lux). Heute um 11.00 Uhr beginnt mit einer Springprüfung der Klasse L das diesjährige, dreitägige Turnier des Reit- und Fahrverein Legelshurst. Die Vorbereitungen für die traditionelle Veranstaltung laufen natürlich in diesen Tagen auf Hochtouren. Alle im Verein, und die vielen treuen einheimischen und auswärtigen Fans freuen sich und auch alle sind optimistisch, dass Legelshurst nach seiner einjährigen Pause für sein sportliches Großereignis wieder bestens gerüstet ist. Heinz-Gerhard Schmidt, der zusammen mit Markus Fuchs, Vorstand Ressort Sport, die Turnierleitung inne hat: „Viele Helferinnen und Helfer haben wieder ihre Verbundenheit mit unserem Verein gezeigt und haben in den vergangenen Tagen und Wochen kräftig mit angepackt. Ich bin überzeugt, dass alle in ihren Ressorts auch über die kommenden drei Tage sich toll engagieren und für einen reibungslosen Turnierablauf sorgen werden.“ Auch die Anlage und das Stadion an der Straße nach Odelshofen präsentieren sich wieder in einem sehr guten Zustand. Bei dem mit 20 000 EURO Preisgelder dotierten Turnier dürfen sich die Besucher auf jeden Fall an allen drei Tagen auf absoluten Spitzensport mit bekannten Reiterinnen und Reiter freuen. Heute am Freitag stehen von 11.00 bis zirka 20.00 Uhr unter anderem zwei top besetzte Springprüfungen der Klasse M** und L mit jeweils zwei Abteilungen und eine Springprüfung der Klasse S* auf dem Terminplan. Wie aus den letzten Jahren immer gewohnt, laden auch heuer im Reiterstadion rund um das sportliche Geschehen schöne Plätze für einen gemütlichen Plausch ein und auch für das leibliche Wohl ist beim Reit und Fahrverein Legelshurst traditionell für Sportler und die hoffentlich wieder vielen Zuschauer bestens gesorgt. Gefeiert wird natürlich auch und dafür haben die Verantwortlichen für die Partynächte am Freitag unter dem Motto „Schlager trifft deutsche Welle“ und für Samstag mit Crazie Pee und B-DOG zwei bekannte DJ,s verpflichtet. Der Eintritt über das gesamte Turnier ist frei, auch bei den Partynächten.


Foto: Vorstandsprecher Heinz-Gerhard Schmidt (rechts) freut sich über die gute Laune der vielen engagierten Helfer, die in diesen Tagen wieder kräftig mit Hand angelegt haben um beim Legelshurster Reitturnier für Pferde, Reiter und Zuschauer optimale Bedingungen zu schaffen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Reitverein Legelshurst e.V.